Titelaufnahme

Titel
Nabelvenenkatheter bei Früh- und Neugeborenen : retrospektive Analyse über einen 10-Jahres-Zeitraum / von Maria Hein
VerfasserHein, Maria
GutachterKörholz, Dieter Prof. Dr. ; Bucher, Michael Prof. Dr. ; Thome, Ulrich Prof. Dr.
Erschienen2013 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2013
UmfangOnline-Ressource (57 Bl. = 0,40 mb)
HochschulschriftHalle, Univ., Medizinische Fakultät, Diss., 2013
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 24.05.2013
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterOnline-Publikation / Hochschulschrift
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-10286 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Nabelvenenkatheter bei Früh- und Neugeborenen [0.4 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Das Ziel dieser Arbeit war die Analyse der Positionierungserfolge eingelegter Nabelvenenkatheter (NVK) und die Rolle möglicher beeinflussender Faktoren im Zeitraum von 1999 bis 2008 im Universitätsklinikum Halle (Saale). Insgesamt wurden 2545 Patienten, davon 142 mit NVK, ausgewertet. Initial konnten 48,6%, nach Korrektur 69,0% und im weiteren Verlauf 73,2% der Katheter korrekt zentral positioniert werden. Neonatale Faktoren hatten keinen Einfluss auf den Positionierungserfolg. Es zeigten sich signifikante Unterschiede zwischen Neugeborenen mit NVK und denen ohne NVK hinsichtlich Gestationsalter, Geburtsgewicht, Nabelarterien-pH- und APGAR-5-Minuten-Werten. Die Liegedauer wurde durch neonatale Faktoren nicht beeinflusst. Zentrale Katheter lagen signifikant länger. Bei 4 Patienten traten schwere Komplikationen (Pleura- und Perikarderguss, intrahepatische sowie intraabdominale Gefäßruptur) auf. Frühgeburtlichkeit und eine lange Katheterliegedauer erhöhten signifikant das Risiko für bakterielle Katheterbesiedlung. Zusammenfassend zeigten sich NVK weiterhin als gute zentralvenöse Alternative bei Früh- und Neugeborenen.

Zusammenfassung ([])

The aim of this study was to analyze the rates of successful insertion of umbilical venous catheters (UVC) and to assess possible influencing factors in the period from 1999 till 2008 in the university hospital of Halle (Saale), Germany. We analyzed 2545 patients, of whom 142 had UVC. A central position was initially reached in 48.6%, after correction in 69.0%, and finally in 73.2% of the cases. Neonatal factors had no influence on successful positioning. The results showed significant differences between infants with and without UVC concerning gestational age, birth weight, umbilical artery pH- and APGAR-5-minutes values. Indwelling time was not affected by neonatal factors. Just correct positioned catheters had significantly longer time duration before removing. Four life-threatening complications were observed (pleural and pericardial effusion, rupture of the catheter into the liver parenchyma and abdominal cavity). Prematurity and a long indwelling time raise the risk of bacterial colonization. In conclusion, UVC are good alternatives for central venous access in preterm and term infants.

Zusammenfassung

Nabelvenenkatheter; Positionierungserfolg; Komplikationen

Zusammenfassung ([])

Umbilical venous catheter; successful positioning; complications

Keywords
Nabelvenenkatheter; Positionierungserfolg; Komplikationen
Keywords ([])
Umbilical venous catheter; successful positioning; complications