Titelaufnahme

Titel
Protektive Effekte von Simvastatin beim Endotoxinschock / vorgelegt von Martin Gustav Otto Schnell
VerfasserSchnell, Martin Gustav Otto
GutachterBuerke, Michael Prof. Dr. ; Simm, Andreas Prof. Dr. ; Sibelius, Ulf Prof. Dr.
KörperschaftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
ErschienenHalle (Saale), 2014
Umfang1 Online-Ressource (89 Blatt = 13,27 MB)
HochschulschriftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Medizinische Fakultät, Dissertation, 2014
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 10.12.2014
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-17164 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Protektive Effekte von Simvastatin beim Endotoxinschock [13.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Simvastatin wurde wegen seiner pleiotropen Effekte mehrfach in Studien in der Sepsis eingesetzt. Ziel der Arbeit war es dessen Effekte in einem Endotoxinschockmodell in Ratten zu untersuchen. Der Endotoxinschock wurde intravenös induziert (Lipopolysaccharid 10 mg/kg, Escherichia coli). Simvastatin(100 μg/kg) wurde 24 Stunden zuvor verabreicht. Untersuchungszeitraum: 4 Stunden. Simvastatin verdoppelt den mittleren arteriellen Blutdruck, senkt den Hämatokrit um 12%, vermindert die Leukozytenakkumulation in Lunge (67%) und Dünndarm (92%), reduziert die histopathologischen Veränderungen in den Schockorganen, reduziert die Induktion der Hitze-Schock-Proteine 25-, 60- und 70. Simvastatin inhibiert den Transkriptionsfaktor NF-κB und die Expression von Adhäsionsmolekülen in Herzgefäßen (ß1-Integrin 7,2-fach und VCAM 0,6-fach). Die Simvastatingabe verlängert die Überlebenszeit um 32%. Es konnten eindeutige antiinflammatorische Effekte von Simvastatin im Endotoxinschock aufgezeigt werden. Diese Eigenschaften könnten therapeutisch genutzt werden.

Zusammenfassung
( AEnglischA )

Simvastatin has often been used in trials in sepsis, because of its pleiotropic effects. The aim of this study was to investigate its effects in a endotoxin shock model in rats. The endotoxin shock was intravenously induced (lipopolysaccharide 10 mg/kg, Escherichia coli). Simvastatin (100ug/kg) was administered 24 hours previously. Investigation period: 4 hours. Simvastatin doubled the mean arterial blood pressure, lowers the hematocrit by 12%, reduced the leukocyte accumulation in the lung (67%) and small intestine (92%), reduced the histopathological changes in the shock organs, reduces the induction of heat shock proteins 25 -, 60- and 70. Simvastatin inhibits the transcription factor NF-KB and the expression of adhesion molecules in heart vessels (ß1-Integrin 7.2-fold and VCAM 0.6-fold). Simvastatin prolongs survival time by 32%. There is clear evidence for antiinflammatory effects of simvastatin in endotoxin shock. These properties could be used therapeutically.

Keywords
Simvastatin; Endotoxinschock; Zirkulationsstörung; endotheliale Schrankenstörung; Genregulation
Keywords (Englisch)
Simvastatin; endotoxin shock; circulatory dysfunction; endothelial barrier dysfunction; gene regulation