Titelaufnahme

Titel
Der 4G/5G-PAI-1-Polymorphismus beim primären Mammakarzinom / vorgelegt von Ute Sybille Benesch
VerfasserBenesch, Ute Sybille
GutachterDittmer, J. Prof. Dr. ; Arnold, N. Prof. Dr. ; Müller, V. Prof. Dr.
KörperschaftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
ErschienenHalle (Saale), 2016
Umfang1 Online-Ressource (92 Blätter = 4,21 MB)
HochschulschriftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dissertation, 2016
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 14.07.2016
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-17863 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Der 4G/5G-PAI-1-Polymorphismus beim primären Mammakarzinom [4.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Die Studie untersuchte den Einfluß des 4G/5G-Single-Nucleotide-Polymorphismus des Plasminogenaktivator-Inhibitor-1-Gens auf die Inzidenz und Progression des Mammakarzinoms und die Expression von PAI-1 im Tumorgewebe bei 104 Patientinnen. Es zeigte sich dabei kein Einfluß des 4G/5G-SNP auf die Inizidenz. Über einen Zeitraum von durchschnittlich etwa fünf Jahren zeigte sich eine tendenzielle Zunahme von Ereignissen (Metastase, Rezidiv, Tod) mit zunehmender Anzahl des 4G-Allels, aber nur bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs (N0, T2, G2). Unterschiede in der tumoralen PAI-1-Konzentration (die mit jedem 4G-Allel stieg) waren nicht signifikant. Ein 5G-Allel führte jedoch häufiger zu Werten unterhalb des klinisch allgemein gültigen Schwellenwertes für PAI-1 von 14ng/mg Gewebe. Der 4G/5G-SNP des PAI-1-Gens besitzt also eine modulierende Wirkung auf die PAI-1-Expression im Tumor. Auf die Prognose macht sich seine Wirkung nur bei Patientinnen mit fortgeschrittenen Tumoren bemerkbar.

Zusammenfassung ([])

We investigated the effect of the PAI-1 4G/5G polymorphism on incidence and progression of breast cancer as well as on PAI-1 expression in tumoral tissue. Results showed no effect on the incidence of breast cancer. Over a period of approximately five years higher event rates (metastasis, relapse, or death) were associated with the presence of 4G allels (and correlated with their number), but only in patients with more severe stage of disease (N0, T2, G2). Differences in tumoral PAI-1 levels (the more 4G allels, the higher PAI-1 levels were to be measured) were not statistically significant. However, the presence of a 5G allel was positively correlated with PAI-1 values below the commonly used cut off (14ng/mg tumoral tissue). In summary, the PAI-1 4G/5G polymorphism modulates the expression of PAI-1 in breast cancer tissue. It is relevant for the prognosis of breast cancer patients only in more severe states of disease.

Zusammenfassung

4G/5G-PAI-1-Polymorphismus; Einzelnukleotidpolymorphismus; Plasminogenaktivator-Inhibitor-1; Tumorale PAI-1-Expression; Mammakarzinom; Inzidenz;Prognose

Zusammenfassung ([])

PAI-1 4G/5G polymorphism; single nucleotide polymorphism; plasminogen activator inhibitor 1; tumoral PAI-1 expression; breast cancer; incidence; prognosis

Keywords
4G/5G-PAI-1-Polymorphismus; Einzelnukleotidpolymorphismus; Plasminogenaktivator-Inhibitor-1; Tumorale PAI-1-Expression; Mammakarzinom; Inzidenz;Prognose
Keywords ([])
PAI-1 4G/5G polymorphism; single nucleotide polymorphism; plasminogen activator inhibitor 1; tumoral PAI-1 expression; breast cancer; incidence; prognosis