Titelaufnahme

Titel
Modulation der ungualen und dermalen Penetration von pharmazeutischen Problemarzneistoffen durch den Einsatz moderner Drug Delivery Systeme / vorgelegt von Sandy Naumann
VerfasserNaumann, Sandy
GutachterNeubert, Reinhard Prof. Dr. Dr. ; Wohlrab, Johannes Prof. Dr. ; Lademann, Jürgen Prof. Dr.
KörperschaftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
ErschienenHalle (Saale), 2016
Umfang1 Online-Ressource (140 Blätter = 3,77 MB)
HochschulschriftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dissertation, 2016
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 26.09.2016
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-18376 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Modulation der ungualen und dermalen Penetration von pharmazeutischen Problemarzneistoffen durch den Einsatz moderner Drug Delivery Systeme [3.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Ziel dieser Arbeit war es, die Penetration von pharmazeutischen Problemarzneistoffen (MTX und EV-086K) aus modernen Drug Delivery Systemen in die Haut oder die Nagelplatte zu untersuchen. Es konnten zwei Mikroemulsionssysteme auf Basis von Zuckertensiden für die Inkorporierung von MTX entwickelt werden. Mittels physikochemischer Charakterisierungsmethoden wurden eindeutig isotrope Systeme mit einer kolloidalen Phase oder aber bikontinuierlichen Charakter identifiziert. Der Wirkstoff EV-086K konnte in hohen Konzentrationen in eine stabile Mikroemulsion und in einen wasserabwaschbaren Nagellack eingearbeitet werden. In ex vivo Penetrationsstudien an Humanhaut und am menschlichen Nagel sowie in Diffusionsexperimenten mittels FTIR-ATR-Spektroskopie wurde festgestellt, dass durch den Einsatz der kolloidalen Systeme es möglich war,die Penetrationsrate dieser beiden Wirkstoffe im Vergleich zu den jeweiligen Referenzformulierungen zu steigern. Ferner war es gelungen, eine wesentliche Steigerung der Bioverfügbarkeit von MTX in der Haut durch den Zusatz eines Gegenions (Benzalkoniumchlorid) zu erreichen.

Zusammenfassung
( AEnglischA )

The aim of this study was to investigate the penetration behavior of pharmaceutical problem drugs (MTX and EV-086K) in the skin or nail plate after application of modern drug delivery systems. Twosugar surfactant-based microemulsion systems were developed for the incorporation of MTX. It could be clearly identified isotropic systems with colloidal or with bicontinuous structure by different physicochemical characterization methods. In addition, EV-086K was incorporated in high concentrations in a stable microemulsion and in a water washable nail lacquer. In ex vivo penetration studies into human skin and human nail plates as well as in FTIR-ATR spectroscopy diffusion experiments with animal hoof membranes, it was found, that the use of the colloidal vehicle systems increased the penetration rate of MTX and EV-086K compared to the respective reference formulations. Furthermore, it had succeeded a substantial increase of the MTX bioavailability in the skin by the addition of a cationic counter ion (benzalkonium chloride).

Keywords
Mikroemulsion; Methotrexat; EV-086K; Haut; Nagel; Penetration; FTIR-ATR-Spektroskopie; Psoriasis; Nagelpilz; Ionenpaarbildung
Keywords (Englisch)
Microemulsion; methotrexate; EV-086K; antimycotic agent; skin; nail; penetration; FTIR-ATR-spectroscopy; psoriasis; ion pair formation