Titelaufnahme

Titel
Häufigkeit und Thrombusverteilung von Lungenarterienembolien nicht-onkologischer Patienten in der Computertomografie / vorgelegt von Johanna Neumann
VerfasserNeumann, Johanna
Akademischer Betreuer/InBach, A. ; Taute, B.-M. ; Kahn, T.
BeteiligtBach, A. ; Taute, B.-M. ; Kahn, T.
KörperschaftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
ErschienenHalle, 2017
Umfang1 Online-Ressource (66 Seiten)
HochschulschriftMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dissertation, 2017
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 13.06.2017
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-21653 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Häufigkeit und Thrombusverteilung von Lungenarterienembolien nicht-onkologischer Patienten in der Computertomografie [1.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Die vorliegende Studie versucht die Häufigkeit von erwarteten und unerwarteten (inzidentellen vs. initial übersehenen) Lungenarterienembolien (LAE) nicht-onkologischer Patienten in der Computertomografie (CT) bei verschiedenen CT-Indikationen abzuschätzen. Zudem wird die Thrombusverteilung mittels Mastora-Score bestimmt. Dazu wurden 4812 CT-Thorax-Aufnahmen von 3968 Patienten retrospektiv ausgewertet. Die LAE-Häufigkeit beträgt 6,6 % (316 LAE). 33 LAE wurden initial übersehen (10,5 %). Unerwartete LAE fanden sich am häufigsten bei der Evaluation akuter Lungenerkrankungen. Die Thrombusmasse war bei den erwarteten LAE (27 %) signifikant höher als bei den unerwarteten (10 %). Die übersehenen LAE zeigten eine signifikant geringere Anzahl betroffener Gefäße als die inzidentellen LAE. Am häufigsten wies die rechte Unterlappenarterie einen Thrombus auf (48 % aller LAE). Es ist anzunehmen, dass die Indikation den Radiologen beeinflusst. Eine systematische Bildanalyse sollte angestrebt werden.

Zusammenfassung ([])

The present study attempts to estimate the frequency of suspected and unsuspected (incidental vs. unreported) pulmonary embolism (PE) of non-oncologic patients in computed tomography (CT) in different CT indications. In addition, the embolus distribution is determined by Mastora Score. For this purpose, 4812 CT thorax examinations of 3968 patients were retrospectively reviewed. Overall, the frequency of PE is 6,6 % (316 PE events). 33 PE were unreported (10,5 %). Unsuspected PE were mostly found in the evaluation of acute pulmonary disease. The thrombus mass was significantly higher in suspected PE (27 %) compared to unsuspected (10 %). The unreported PE showed a significant lower number of affected vessels as the incidental PE. Most commonly, the right underlap artery registered an embolus (48 % of all PE events). It is likely that the CT indication affects the radiologist. A systematic image analysis should be sought.

Zusammenfassung

Lungenarterienembolien; erwartet; inzidentell; übersehen; CT-Indikationen; Mastora-Score; Thrombusverteilung; Computertomografie; nicht-onkologisch

Zusammenfassung ([])

pulmonary embolism; suspected; incidental; unreported; CT indication; Mastora Score; embolus distribution; computed tomography; non-oncologic

Keywords
Lungenarterienembolien; erwartet; inzidentell; übersehen; CT-Indikationen; Mastora-Score; Thrombusverteilung; Computertomografie; nicht-onkologisch
Keywords ([])
pulmonary embolism; suspected; incidental; unreported; CT indication; Mastora Score; embolus distribution; computed tomography; non-oncologic