Titelaufnahme

Titel
Beiträge zur Theorie des Elektronentransports in Systemen mit nichtkollinearer magnetischer Ordnung / von Michael Czerner
VerfasserCzerner, Michael
BetreuerMertig, Ingrid Prof. Dr. ; Ebert, Hubert Prof. Dr. ; Berakdar, Jamal Prof. Dr.
Erschienen2009 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2009
UmfangOnline-Ressource (82 Bl. = 4,66 mb)
HochschulschriftHalle, Univ., Naturwissenschaftliche Fakultät II, Diss., 2009
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 11.11.2009
Sprache der Zusammenfassung: Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterFerromagnetikum / Nanotechnologie / Halle
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-1796 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Beiträge zur Theorie des Elektronentransports in Systemen mit nichtkollinearer magnetischer Ordnung [4.66 mb]
Links
Nachweis
Keywords
Magnetowiderstand (MR); Nanodrähte; spinaufgelöstes Rastertunnelmikroskop (spin-STM); Dichtefunktionaltheorie (DFT); Korringa-Kohn-Rostoker (KKR); elektronischer Transport; Landauer Formalismus; nichtkollinearer Magnetismus; vollrelativistischer Dirac-Gleichung; Spin-Bahn-Kopplung
Keywords (Englisch)
Magneto resistance (MR); nanowires; spin-resolved scanning tunnelling microscopy (spin-STM); Density Functional Theory (DFT);Korringa-Kohn-Rostoker (KKR); electronic transport; Landauer formalism; noncollinear magnetism; full relativistic Dirac equation; spin-orbit coupling
Keywords
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den magnetischen Eigenschaften von ferromagnetischen Nanokontakten. Um den komplexen Magnetismus in diesen Systemen zu beschreiben wird die Beschreibung von nichtkollinearen Magnetismus und der Spin-Bahn-Kopplung mittels vollrelativistischer Dirac-Gleichung im Rahmen der Vielfachstreutheorie angewandt. Zur Berechnung der elektronischen Struktur wird die Korringa-Kohn-Rostoker-Methode (KKR) verwendet. Diese beruht auf dem Vielfachstreuformalismus. Dabei wird in der Arbeit auf die Implentierungen des nichtkollinearen Magnetismus und der vollrelativistischen Beschreibung mittels Dirac-Gleichung in die KKR-Methode explizit eingegangen. Die entwickelten Erweiterungen der KKR-Methode werden für die Untersuchung des magnetischen Profils einer Domänenwand in monoatomaren ferromagnetischen Nanodrähten und deren Einfluss auf den Magnetotransport verwendet. Weiterhin wird diese theoretische Methode verwendet um die Ergebnisse eines spinaufgelösten Rastertunnelmikroskopie Experimentes (spin-STM) zu untersuchen.