Titelaufnahme

Titel
Synthese, Reaktivitätund Charakterisierung von Platinkomplexen mit bioaktiven schwefelhaltigen Heterocyclen, Thionucleobasen und Thioglycosiden / von Cornelia Vetter
VerfasserVetter, Cornelia
BetreuerSteinborn, Dirk Prof. Dr. ; Lippert, Bernhard Prof. Dr.
Erschienen2010 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 2010
UmfangOnline-Ressource (134 Bl. = 11,14 mb) : graph. Darst.
HochschulschriftHalle, Univ., Naturwissenschaftliche Fakultät II, Diss., 2010
Anmerkung
Tag der Verteidigung: 22.04.2010
Sprache der Zusammenfassung: Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterPlatinkomplexe / Heterocyclische Verbindungen / Halle
URNurn:nbn:de:gbv:3:4-3703 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Synthese, Reaktivitätund Charakterisierung von Platinkomplexen mit bioaktiven schwefelhaltigen Heterocyclen, Thionucleobasen und Thioglycosiden [11.14 mb]
Links
Nachweis
Keywords
Platinkomplexe; N S-Heterocyclen; S S-Heterocyclen; Thionucleobasen; Thioglycoside; Bioliganden; Röntgeneinkristallstrukturanalyse
Keywords (Englisch)
Platinum complexes; N S-Heterocycles; S S-Heterocycles; Thionucleobases; thioglycosides; Bioligands; Single-crystal X-ray diffraction analysis
Keywords
Platinkomplexe mit Bioliganden sind sowohl aus bioanorganischer Sicht als auch vom koordinationschemischen Aspekt von Interesse. Insbesondere Substitutionsreaktionen am Platin(IV)-Zentralatom stellen auf Grund der low-spin d6-Elektronenkonfiguration eine Herausforderung dar. In der vorliegenden Arbeit wurden Platin(II)- und Platin(IV)-Komplexe mit schwefelhaltigen Heterocyclen Thionucleobasen und Thioglycosiden synthestisiert und umfassend mittels Elementaranalyse IR- und NMR-Spektroskopie (1H- 13C- 195Pt-) ESI-Massenspektrometrie sowie Röntgeneinkristallstrukruranalyse charakterisiert. Dabei konnte gezeigt werden dass durch gezielte Wahl geeigneter Platin(IV)-Precursorkomplexe die eine mono- bi- oder tridentate Koordination der Bioliganden zulassen gezielt verschiedenartige Koordinationsmodi realisiert werden können. Im Zusammenwirken mit quantenchemischen Rechnungen wurden diese auch koordinationschemisch interpretiert. Cytotoxische Untersuchungen der Komplexe ergaben für einige Verbindungen eine vergleichsweise hohe cancerostatische Aktivität. Darüber hinaus konnte gezeigt werden dass die Koordination von Thioglycosiden an Platin(IV) zur Aktivierung der glycosidischen Bindung führen kann. Die Verbesserung der Stereoselektivität in Glycosylierungsreaktionen durch Verwendung dieser Komplexe spiegelt das synthetische Potential dieser Verbindungen wider.