Titelaufnahme

Titel
Der Weg in die Nullzins- und Hochverschuldungsfalle / Gunther Schnabl
VerfasserSchnabl, Gunther
ErschienenJena ; Halle : Univ., 2013
UmfangOnline-Ressource (PDF-Datei: 21 S., 0,41 MB) : graph. Darst.
SpracheDeutsch
SerieGlobal financial markets ; 50
SchlagwörterOnline-Publikation
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-63235 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Der Weg in die Nullzins- und Hochverschuldungsfalle [0.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Keywords
Das Papier zeigt den Ursache-Wirkungs-Zusammenhang zwischen expansiver Geldpolitik und Boom-und-Krisen-Zyklen auf Finanzmärkten einschließlich der Rückwirkungen auf die Finanzpolitik und Wachstumsperspektiven auf. Seit den 1990er Jahren reagierten die großen Zentralbanken mit Zinssenkungen auf Krisen in den Finanzmärkten. Die Liquiditätszufuhr in der Krise bewirkte erneute Spekulationsphasen die beim Platzen der Blasen neue Zinssenkungen notwendig machten. Es wird gezeigt dass die daraus resultierenden strukturellen Zinssenkungen gegen Null in den großen Industrieländern einen Anreiz zur Erhöhung der Staatsverschuldung gegeben haben. Hohe Staatsverschuldung wird als treibende Größe der Persistenz der Nullzinsfalle sowie für die Zerstörung der Allokations- und Signalfunktion von Zinsen identifiziert. Der Artikel zeigt am Beispiel Japan wie die resultierende Niedrigzins- und Hochverschuldungsfalle die Wachstumsperspektiven eintrübt.