Titelaufnahme

Titel
Documentation of the Central and Eastern European Countries Agricultural Simulation Model (CEEC-ASIM Version 1.0) / Olaf Wahl; Gerald Weber; Klaus Frohberg
VerfasserWahl, Olaf ; Weber, Gerald ; Frohberg, Klaus
KörperschaftInstitut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa <Halle
ErschienenHalle (Saale) : IAMO, 2000
UmfangOnline-Ressource (PDF-Datei: 41 S., 0,5 MB)
Anmerkung
Zsfassung in engl. und dt. Sprache
SpracheEnglisch
SerieDiscussion paper
SchlagwörterOnline-Publikation
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-22922 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Documentation of the Central and Eastern European Countries Agricultural Simulation Model (CEEC-ASIM Version 1.0) [0.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

The Central and Eastern European Countries Agricultural Simulation Model (CEEC-ASIM) has been developed at IAMO. It is a partial equilibrium model for the agricultural sectors of 14 countries including demand of domestic consumers and is designed to analyse the impacts of agricultural policies on important target variables like producer and consumer prices, supply and input demand of agriculture, food demand, net trade and welfare. Particular efforts were undertaken to implement also the policy instruments of the Common Agricultural Policy of the European Union. These besides the market price support measures also include the different forms of domestic support as for example area payments and beef premiums. Also the set-aside obligations and production quotas can be taken into account. This discussion paper serves as a model documentation and describes the structure of the model along with the basic modelling assumptions. The model is essentially based on neoclassical theory. The main hypotheses are perfect markets, profit maximisation of producers and utility maximisation of consumers.

Zusammenfassung
( AEnglischA )

Das Central and Eastern European Countries Agricultural Simulation Model (CEEC-ASIM) ist am IAMO entwickelt worden. Es ist ein partiales Gleichgewichtsmodell für die Agrarsektoren von 14 Ländern und umfasst auch die Nachfrage der Verbraucher. Insbesondere ist es für die Analyse der Auswirkungen von Agrarpolitiken auf wichtige Zielgrößen wie die Erzeuger- und Verbraucherpreise, Angebots- und Faktornachfragemengen der Landwirtschaft, Konsumentennachfrage, Nettohandel und Wohlfahrt erstellt worden. Besondere Anstrengungen sind unternommen worden, die Instrumente der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union in das Modell einzubeziehen. Diese umfassen neben den Maßnahmen der Marktpreisstützung auch verschiedene Formen der internen Stützung wie zum Beispiel die Flächenzahlungen und Prämien im Rindfleischbereich. Auch können Flächenstilllegungsverpflichtungen sowie Produktionsquoten berücksichtigt werden. Dieses Diskussionspapier dient als Dokumentation und beschreibt die Struktur des Modells sowie die grundlegenden Modellannahmen. Das Modell basiert im Wesentlichen auf der neoklassischen Theorie. Die zentralen Hypothesen sind vollständige Märkte, gewinnmaximierende Produzenten und nutzenmaximierende Konsumenten.