Titelaufnahme

Titel
Mögliche gesundheitliche Effekte von Windenergieanlagen / Umweltbundesamt ; Autoren: M. Bunz, I. Lütkehus, T. Myck, D. Plaß, W. Straff
BeteiligteBunz, M. ; Lütkehus, I. ; Myck, T. ; Plaß, D. ; Straff, W.
KörperschaftDeutschland / Umweltbundesamt
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, Fachgebiet I 2.3, I 3.4, II 1.5 und II 1.6, [2016]
Ausgabe
Stand: November 2016
Umfang1 Online-Ressource (8 Seiten = 0,38 MB)
SpracheDeutsch
SeriePosition ; November 2016
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-74855 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Mögliche gesundheitliche Effekte von Windenergieanlagen [0.38 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Der kontinuierliche technologische Fortschritt führt dazu, dass immer mehr neue Technologien entwickelt und eingesetzt werden. Grundsätzlich kann die Einführung neuer Technologien potenzielle Gefahren, auch für die Gesundheit, bergen. Auch im Rahmen der Energiewende werden neue Technologien eingesetzt, weshalb eine kritische Auseinandersetzung mit möglichen gesundheitlichen Effekten notwendig ist. Die Energiewende ist zum Erreichen der nationalen wie internationalen Klimaschutzziele dringend erforderlich. Neben der Einsparung und effizienteren Nutzung von Energie gehört zu dem Prozess vor allem der Ausbau der Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien, um eine nahezu treibhausgasneutrale Energieversorgung im Jahr 2050 zu erreichen. Die Windenergienutzung an Land hat neben der Photovoltaik das größte, kostengünstigste und hinsichtlich der Flächeninanspruchnahme effizienteste Ausbaupotenzial unter den erneuerbaren Energien in Deutschland. Moderne Schwachwindanlagen ermöglichen auch im Binnenland eine hohe Auslastung und damit eine immer kontinuierlichere Stromerzeugung aus Windenergie. Für das Gelingen der Energiewende ist der weitere Ausbau der Windenergienutzung an Land daher besonders wichtig. Beim Ausbau sollte jedoch darauf geachtet werden, dass neben der Bewahrung der Schutzgüter Umwelt und Natur auch die Bewahrung des Schutzguts Gesundheit berücksichtigt wird. Das Positionspapier fasst den aktuellen Stand zu Gesundheitseffekten von Windenergieanlagen zusammen.