Titelaufnahme

Titel
Russian food and agricultural import ban : the impact on the domestic market for cattle, pork and poultry / Oleksandr Perekhozhuk and Thomas Glauben
VerfasserPerekhozhuk, Oleksandr ; Glauben, Thomas
ErschienenHalle (Saale), Germany : IAMO, Leibniz Institute of Agricultural Development in Transition Economies, 2017
Umfang1 Online-Ressource (20 Seiten, 0,34 MB) : Diagramme
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer und deutscher Sprache
SpracheEnglisch
SerieDiscussion paper ; no. 170
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-84814 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Russian food and agricultural import ban [0.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

This study analyses the impact of the Russian food and agricultural import ban on import of meat, the structural changes of trade pattern and reallocation of import flows of meat and meat products, and the price development in the import market and its impact on producers and consumers market for cattle, pork and poultry meat in the Russian Federation (RF). There is empirical evidence that the collapse of meat exports to Russia and, hence, the increase of meat prices happened even long before the import ban was introduced. The structure of Russian import market for meat has significantly changed. Brazil became the largest meat exporter in the Russian meat import market achieving market share in the total meat import of the RF almost 50% in 2015-2016. The structural changes of the Russian import market suggests that the beef and pork exporters are not price-takers on the one hand. On the other hand, they may be able to discriminate prices in the Russian import markets.

Zusammenfassung
( AEnglischA )

Diese Studie analysiert den Einfluss der russischen Einfuhrverbote von Lebensmitteln auf den Import von Fleisch, die Veränderung von Handelsstrukturen und die Umverteilung von Handelsströmen im Hinblick auf Fleisch und Fleischprodukte. Außerdem wird die Preisentwicklung auf dem Importmarkt und der sich ergebende Einfluss auf Produzenten und Konsumenten auf dem Markt hinsichtlich Rind-, Schwein- und Geflügelfleisch in Russland untersucht. Es gibt empirische Evidenz dafür, dass der Zusammenbruch der Fleischimporte nach Russland und damit der Anstieg der Preise für Fleisch- und Fleischwaren schon lange vor der Einführung des Einfuhrverbots geschah. Die Struktur des russischen Importmarktes für Fleisch hat sich erheblich verändert. Brasilien ist der größte Fleischexporteur auf dem russischen Fleischimportmarkt und erreichte zwischen 2015 und 2016 einen Marktanteil von fast 50% am gesamten Fleischimport Russlands. Die strukturellen Veränderungen des russischen Importmarktes legen nahe, dass die Rindfleisch- und Schweinefleisch-Exporteure einerseits keine Preisnehmer sind. Auf der anderen Seite sind sie offenbar in der Lage, Preise auf den russischen Importmärkten zu diskriminieren.