Titelaufnahme

Titel
The Green New Consensus : Studie zeigt breiten Konsens zu grünen Konjunkturprogrammen und strukturellen Reformen / Herausgeber: Umweltbundesamt, Fachgebiet I 1.4 ; Autoren: Dr. Andreas Burger, Dr. Kora Kristof, Dr. Astrid Matthey (German Environment Agency, Dessau-Roßlau)
VerfasserBurger, Andreas ; Kristof, Kora ; Matthey, Astrid
KörperschaftDeutschland
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, September 2020
Ausgabe
Stand: September 2020
Umfang1 Online-Ressource (51 Seiten, 2,87 MB) : Illustration, Diagramm
SpracheDeutsch
SerieHintergrund ; September 2020
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-127139 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
The Green New Consensus [2.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Das Papier analysiert 130 Studien zu grünen Konjunkturprogrammen. Es besteht Konsens, dass die Covid-19-Maßnahmen auch die Klima- und Biodiversitätskrise bekämpfen sollten und sich grüne Fördermaßnahmen sehr gut zur Konjunkturbelebung eignen. Einigkeit besteht zudem über die anzulegenden Eignungskriterien und besonders geeignete Förderbereiche. Viele Studien fordern, grüne Konjunkturprogramme mit strukturellen Reformen zu verknüpfen, um langfristig positive Wirkungen zu erzielen. Dies umfasst u.a. einen ambitionierten CO2-Preis und den Abbau umweltschädlicher Subventionen. Ferner sollten alle Maßnahmen einem Nachhaltigkeitscheck unterzogen und laufend evaluiert werden, um bei Zielverfehlungen nachsteuern zu können.

Keywords
Das Papier analysiert 130 Studien zu grünen Konjunkturprogrammen. Es besteht Konsens dass die Covid-19-Maßnahmen auch die Klima- und Biodiversitätskrise bekämpfen sollten und sich grüne Fördermaßnahmen sehr gut zur Konjunkturbelebung eignen. Einigkeit besteht zudem über die anzulegenden Eignungskriterien und besonders geeignete Förderbereiche. Viele Studien fordern grüne Konjunkturprogramme mit strukturellen Reformen zu verknüpfen um langfristig positive Wirkungen zu erzielen. Dies umfasst u.a. einen ambitionierten CO2-Preis und den Abbau umweltschädlicher Subventionen. Ferner sollten alle Maßnahmen einem Nachhaltigkeitscheck unterzogen und laufend evaluiert werden um bei Zielverfehlungen nachsteuern zu können.