Titelaufnahme

Titel
Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel / Mareike Buth ... ; im Auftrag des Umweltbundesamtes ; Herausgeber: Umweltbundesamt ; Durchführung der Studie: adelphi
VerfasserButh, Mareike ; Kahlenborn, Walter ; Savelsberg, Jonas
KörperschaftDeutschland ; Adelphi-Consult GmbH
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, November 2015
UmfangOnline-Ressource (PDF-Datei: 688 S.) : Illustrationen
Anmerkung
Abschlussdatum: Oktober 2015
SpracheDeutsch
SerieClimate change ; 2015, 24
SchlagwörterKlimaänderung / Anpassung
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-130875 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel [39.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung

Die Deutsche Anpassungsstrategie zielt darauf ab, die Vulnerabilität (Verwundbarkeit) relevanter Sektoren gegenüber den Folgen des Klimawandels zu mindern beziehungsweise die Anpassungsfähigkeit natürlicher, ökonomischer und gesellschaftlicher Systeme zu erhalten oder zu steigern. Im Auftrag der Interministeriellen Arbeitsgruppe Anpassungsstrategie haben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt daher die Aufgabe übernommen, ein Netzwerk von Bundesoberbehörden und -institutionen aufzubauen, das gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Konsortium eine sektorenübergreifende Vulnerabilitätsanalyse für Deutschland erarbeitete. Dafür wurde eine Methodik entwickelt, die in allen Handlungsfeldern der Deutschen Anpassungsstrategie angewendet werden konnte und so räumlich und zeitlich differenzierte sowie handlungsfeldübergreifend vergleichbare Aussagen zu Klimawirkungen in Deutschland erlaubte. Der vorliegende Bericht präsentiert dieses Gesamtbild der Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel. Dabei werden sowohl sektorale als auch sektorenübergreifende und räumliche Schwerpunkte der Klimawirkungen in Deutschland benannt. Außerdem wird die verwendete Methodik umfassend dokumentiert.Die Ergebnisse der Studie fließen in den Fortschrittsbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie ein. Daher ist primär die Interministerielle Arbeitsgruppe Anpassungsstrategie Adressat der Analyse. Zielgruppe sind darüber hinaus die Bundesministerien und ihre Fachbehörden, analoge Behörden und Institutionen auf Ebene der Bundesländer sowie wissenschaftliche Einrichtungen und das weitere Fachpublikum, die Ergebnisse und Methodik nutzen können.

Zusammenfassung ([])

The German Adaptation Strategy is aiming to minimise the key sectors’ vulnerability to the effects of climate change and to maintain or strengthen the ability of natural, economic and social systems to adapt to climate change. On behalf of the Interministerial Working Group on Adaptation to Climate Change, the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety and the Federal Environment Agency thus took on the task of building a network of higher federal authorities and institutions which can, together with a scientific consortium, produce a cross-sectoral vulnerability assessment for Germany. A methodology was developed for thiswhich can be deployed in all fields of action in the German Adaptation Strategy and which can make statements on the climate impacts in Germany which are geographically and temporally differentiated and can be compared across different fields of action. The present report sets out this overall picture of Germany’s vulnerability to climate change, naming both single-, crosssector and geographical key points as regards climate impacts in Germany. Furthermore, the methodology used will also be comprehensively documented.The findings of the study will contribute to a progress report on the German Adaptation Strategy. Therefore, it will be primarily addressed to the Interministerial Working Group on Adaptation to Climate Change. Other target groups will include the Federal Ministries and their specialist offices, scientific institutions and an expert audience which can make use of the findings and methodology.

Keywords
Die Deutsche Anpassungsstrategie zielt darauf ab die Vulnerabilität (Verwundbarkeit) relevanter Sektoren gegenüber den Folgen des Klimawandels zu mindern beziehungsweise die Anpassungsfähigkeit natürlicher ökonomischer und gesellschaftlicher Systeme zu erhalten oder zu steigern. Im Auftrag der Interministeriellen Arbeitsgruppe Anpassungsstrategie haben das Bundesministerium für Umwelt Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt daher die Aufgabe übernommen ein Netzwerk von Bundesoberbehörden und -institutionen aufzubauen das gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Konsortium eine sektorenübergreifende Vulnerabilitätsanalyse für Deutschland erarbeitete. Dafür wurde eine Methodik entwickelt die in allen Handlungsfeldern der Deutschen Anpassungsstrategie angewendet werden konnte und so räumlich und zeitlich differenzierte sowie handlungsfeldübergreifend vergleichbare Aussagen zu Klimawirkungen in Deutschland erlaubte. Der vorliegende Bericht präsentiert dieses Gesamtbild der Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel. Dabei werden sowohl sektorale als auch sektorenübergreifende und räumliche Schwerpunkte der Klimawirkungen in Deutschland benannt. Außerdem wird die verwendete Methodik umfassend dokumentiert.Die Ergebnisse der Studie fließen in den Fortschrittsbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie ein. Daher ist primär die Interministerielle Arbeitsgruppe Anpassungsstrategie Adressat der Analyse. Zielgruppe sind darüber hinaus die Bundesministerien und ihre Fachbehörden analoge Behörden und Institutionen auf Ebene der Bundesländer sowie wissenschaftliche Einrichtungen und das weitere Fachpublikum die Ergebnisse und Methodik nutzen können.
Keywords ([])
The German Adaptation Strategy is aiming to minimise the key sectors’ vulnerability to the effects of climate change and to maintain or strengthen the ability of natural economic and social systems to adapt to climate change. On behalf of the Interministerial Working Group on Adaptation to Climate Change the Federal Ministry for the Environment Nature Conservation Building and Nuclear Safety and the Federal Environment Agency thus took on the task of building a network of higher federal authorities and institutions which can together with a scientific consortium produce a cross-sectoral vulnerability assessment for Germany. A methodology was developed for thiswhich can be deployed in all fields of action in the German Adaptation Strategy and which can make statements on the climate impacts in Germany which are geographically and temporally differentiated and can be compared across different fields of action. The present report sets out this overall picture of Germany’s vulnerability to climate change naming both single- crosssector and geographical key points as regards climate impacts in Germany. Furthermore the methodology used will also be comprehensively documented.The findings of the study will contribute to a progress report on the German Adaptation Strategy. Therefore it will be primarily addressed to the Interministerial Working Group on Adaptation to Climate Change. Other target groups will include the Federal Ministries and their specialist offices scientific institutions and an expert audience which can make use of the findings and methodology.