Titelaufnahme

Titel
Design options for the new international market mechanism under article 6.4 of the Paris Agreement / by Wolfgang Obergassel, Nicolas Kreibich, Hanna Wang-Helmreich (Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy, Wuppertal, Germany), Jürg Füssler, Anik Kohli, Quirin Oberpriller, Felix Weber, Alexander Wunderlich (INFRAS, Zürich, Switzerland), Jakob Wachsmuth, Alexandra Denishchenkova, Vicki Duscha, Sascha Lehmann, Marlene Arens (Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI, Karlsruhe, Germany) ; on behalf of the German Environment Agency ; publisher: Umweltbundesamt ; study performed by: Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy; INFRAS; Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI ; edited by: Section V 2.6 Emissions Reduction Projects - Designated National Authority (CDM)/Designated Focal Point (JI), Dr. Karsten Karschunke
VerfasserObergassel, Wolfgang ; Kreibich, Nico ; Wang-Helmreich, Hanna ; Füssler, Jürg Stephan ; Kohli, Anik ; Oberpriller, Quirin ; Weber, Felix ; Wunderlich, Alexander ; Wachsmuth, Jakob ; Denishchenkova, Alexandra ; Duscha, Vicki ; Lehmann, Sascha ; Arens, Marlene
HerausgeberKarschunke, Karsten
KörperschaftDeutschland ; Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie ; INFRAS ; Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, November 2020
Umfang1 Online-Ressource (194 Seiten, 3,54 MB) : Illustrationen
Anmerkung
Study completed in: June 2020
SpracheEnglisch
SerieClimate change ; 2020, 39
SchlagwörterParis Agreement / Article 6.4 / carbon markets / carbon traiding / Offsetting / Benchmarks / ambition raising / net-zero emissions
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-132444 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Design options for the new international market mechanism under article 6.4 of the Paris Agreement [3.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Keywords
Artikel 6 des Pariser Abkommens legt drei Ansätze fest nach denen die Vertragsparteien bei der Erreichung ihrer national festgelegten Beiträge (NDCs) zusammenarbeiten. Einer dieser Ansätze ist ein neuer Mechanismus gemäß Artikel 6.4 der zur Minderung der Treibhausgasemissionen und zur Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung beitragen soll. Die detaillierten Regeln Modalitäten und Verfahren zur Umsetzung des Mechanismus werden derzeit noch verhandelt. Ziel dieses Projekts war es durch die Analyse einer Reihe von Ausgestaltungsfragen zur Entwicklung der Regelungen für den neuen Mechanismus beizutragen: Welche Optionen existieren um eine allgemeine Minderung der globalen Emissionen zu erreichen wie es in Art. 6.4(d) des Pariser Abkommens vorgeschriebenen ist? Inwieweit können Baselines auf der Grundlage von Werte für beste verfügbare Technologien (BVT) festgelegt werden? Wie kann der neue Mechanismus genutzt werden um die Ambition der NDCs zu erhöhen wie in Art. 6.1 des Pariser Abkommens gefordert wird? Welche Rolle kann der freiwillige Kohlenstoffmarkt bei der Erhöhung der Ambitionen spielen? Welche Anreize können für private Unternehmen geschaffen werden sich an dem neuen Mechanismus zu beteiligen? Welche Rolle kann Artikel 6 auf dem Weg zu einer (netto) emissionsfreien Welt spielen? Im Verlauf des Projekts wurden diese Fragen und mögliche Lösungen in sechs Arbeitspapieren analysiert. Darüber hinaus wurden die wichtigsten Ergebnisse des Projekts in einem Workshop am 30. Oktober 2018 diskutiert. Der vorliegende Bericht fasst die Ergebnisse aus den Arbeitspapieren und dem Workshop zusammen und setzt sie in Beziehung zum Stand nach den Verhandlungen nach der Klimakonferenz in Madrid (CoP 25) im November 2019.
Keywords (Englisch)
Article 6 of the Paris Agreement establishes three approaches for Parties to cooperate in achieving their nationally determined contributions (NDCs). One of these approaches is a new mechanism “to contribute to the mitigation of greenhouse gas emissions and support sustainable development” (Art. 6.4(a)). The detailed rules modalities and procedures (RMP) for the operationalization of this mechanism are currently being negotiated. The aim of this project has been to contribute to the development of the RMP for the new mechanism by analysing a range of design questions: What are options for achieving an overall mitigation of global emissions as mandated by Art. 6.4(d) of the Paris Agreement? In how far can baselines be established on the basis of best available technology (BAT) values? How can the new mechanism be used to raise the ambition of nationally determined contributions (NDCs) as mandated by Art. 6.1 of the Paris Agreement? What role can the voluntary carbon market play in raising ambition? Which incentives can be created for private companies to participate in the new mechanism? What role can Article 6 play on the way towards a (net) zero emissions world? Over the course of the project these questions and possible solutions were analysed in six working papers. In addition key findings of the project were discussed in a workshop on 30 October 2018. This report synthesises the findings from the working papers and the workshop and relates them to the status after the negotiations after the climate conference in Madrid in November 2019 (CoP 25).