Titelaufnahme

Titel
Kommunikations- und Fachkonzept zur Wanderausstellung „Umwelt und Gesundheit“ : Kommunikation positiver und negativer Einflüsse der Umwelt auf die menschliche Gesundheit im Rahmen einer interaktiven, multimedialen und handlungsorientierten Wanderausstellung : Abschlussbericht / von Birte Kahmann, Annika Wachten (Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück) ; im Auftrag des Umweltbundesamtes ; Herausgeber: Umweltbundesamt ; Durchführung der Studie: Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ; Redaktion: Fachgebiet II 1.1 Übergreifende Angelegenheiten Umwelt und Gesundheit, Judith Meierrose
VerfasserKahmann, Birte ; Wachten, Annika
HerausgeberMeierrose, Judith
KörperschaftDeutschland ; Zentrum für Umweltkommunikation
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, Dezember 2021
Umfang1 Online-Ressource (85 Seiten, 15,89 MB) : Illustrationen, Diagramme
Anmerkung
Abschlussdatum: Oktober 2020
Kommunikations- und Fachkonzept zur Wanderausstellung „Umwelt und Gesundheit"
Zusammenfassung in deutscher und englischer Sprache
SpracheDeutsch
SerieUmwelt & Gesundheit ; 2021, 07
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-145103 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Kommunikations- und Fachkonzept zur Wanderausstellung „Umwelt und Gesundheit“ [15.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Keywords
Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat gemeinsam mit dem Umweltbundesamt (UBA) eine interaktive Ausstellung zum Thema „Umwelt und Gesundheit“ erstellt. Sie wurde unter dem Titel „Planet Gesundheit“ im November 2019 in Osnabrück (Geschäftsstelle der DBU) eröffnet. Ziel der Ausstellung war es die Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Umwelt und den Nutzen von Umweltschutzmaßnahmen für die menschliche Gesundheit darzustellen. Außerdem sollten Lösungsansätze für umwelt- und gesundheitsfreundlichere Alternativen präsentiert werden. Die Ausstellung richtet sich an alle Interessierten ob Laien oder Fachleute aber insbesondere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-13. Begleitend zur Ausstellung wurde ein pädagogisches Begleitprogramm sowie ein vertiefendes Vortragsprogramm entwickelt. Neben dem realen Besuch kann die Ausstellung mittels eines virtuellen Rundgangs auch digital besucht werden. Die Ausstellung wurde als Wanderausstellung konzipiert und ist ab Mai 2021 circa fünf Jahre auf Wanderschaft im deutschsprachigen Raum. Laut Evaluation die während der Standzeit in Osnabrück stattfand hat nach Auffassung der befragten Lehrkräfte durch den Ausstellungsbesuch ein Wissenstransfer bei den Schülerinnen und Schülern stattgefunden. Das von den Schülerinnen und Schülern erworbene Wissen ist jedoch unspezifisch. Es ist zwar auf die grobe Thematik „Nachhaltigkeit“ und „nachhaltiger Konsum“ aber nicht auf die in der Zielsetzung formulierten „Zusammenhänge zwischen Umwelt und menschlicher Gesundheit“ mit ihren wechselseitigen Implikationen bezogen.
Keywords (Englisch)
The German Federal Foundation for the Environment (DBU) and the German Environment Agency (UBA) have jointly created an interactive exhibition on environment and health. It was opened under the title "Planet Gesundheit" (Planet Health) in November 2019 in Osnabrück (DBU head office). The aim of the exhibition was to show the effects of human activity on the environment and the benefits of environmental protection measures for human health. It also aimed to present approaches to solutions for more environmentally friendly and healthier alternatives. The exhibition is aimed at all interested parties whether laypersons or experts but especially students in grades 5-13. A pedagogical accompanying program and an in-depth lecture program were developed to accompany the exhibition. In addition to the real visit the exhibition can also be visited digitally by means of a virtual tour. The exhibition is designed as a touring exhibition and will be on tour in the German-speaking world for about five years starting in May 2021. According to the evaluation which took place during the stand period in Osnabrück the teachers interviewed felt that the visit to the exhibition had resulted in a transfer of knowledge among the pupils. However the knowledge acquired by the pupils is unspecific. Although it relates to the broad themes of "sustainability" and "sustainable consumption" it does not refer to the "links between the environment and human health" formulated in the objectives with their mutual implications.