Titelaufnahme

Titel
Europäischer Vergleich der statistischen Verfahren zur Erfassung dezentraler Strom- und Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien : Endbericht / von Tanja Kenkmann, Katja Hünecke, Moritz Vogel (Öko-Institut, Freiburg/Darmstadt) ; unter Mitarbeit von Benedikt Tezak, Carmen Loschke, Rebecca Mölle (Öko-Institut, Freiburg), Anna Poblocka-Dirakis, Robert Brückmann (eclareon, Berlin) ; im Auftrag des Umweltbundesamtes ; Durchführung der Studie: Öko-Institut e.V. ; Redaktion: Fachgebiet V 1.5 Energiedaten - Geschäftsstelle der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat) - Roman Engelhardt, Michael Memmler
VerfasserKenkmann, Tanja ; Hünecke, Katja ; Vogel, Moritz
BeiträgerTezak, Benedikt ; Loschke, Carmen ; Mölle, Rebecca ; Poblocka-Dirakis, Anna ; Brückmann, Robert
HerausgeberEngelhardt, Roman ; Memmler, Michael
KörperschaftDeutschland ; Öko-Institut
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, März 2023
Umfang1 Online-Ressource (268 Seiten, 4,51 MB) : Diagramme
Anmerkung
Abschlussdatum: Juli 2022
SpracheDeutsch
SerieClimate change ; 2023, 15
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-949373 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Europäischer Vergleich der statistischen Verfahren zur Erfassung dezentraler Strom- und Wärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien [4.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Keywords
Die Publikation enthält die Ergebnisse einer EU-weiten Recherche zu den statistischen Methoden die zur Erfüllung der Berichtspflichten gegenüber der EU genutzt werden. Recherchiert wurden die Methoden die für die Erhebung der erneuerbaren Strom- und Wärmemengen die nicht in zentrale Netze eingespeist werden genutzt werden. In 27 EU-Mitgliedstaaten sowie der Schweiz und Großbritannien wurden durch muttersprachliche Rechercheure*Rechercheurinnen in Interviews mit Experten*Expertinnen des jeweiligen Landes Informationen zu den eingesetzten Methoden erhoben. Den Interviews wurden Literatur- und Internetrecherchen vorangestellt. Die statistischen Methoden sind in der Publikation transparent beschrieben und vergleichend dargestellt. Es sind Informationen zu den folgenden Energieträgern enthalten: zur Stromerzeugung aus Windkraft Photovoltaik Wasserkraft Geothermie fester und flüssiger Biomasse und Biogasen sowie zur Wärme- und Kälteerzeugung aus fester und flüssiger Biomasse aus Biogasen Biokraftstoffen jenseits des Verkehrssektors Solarthermie Umweltwärme und Geothermie. Für die Wärmenutzung wurde außerdem nach den Sektoren Private Haushalte Industrie Dienstleistungen und Landwirtschaft unterschieden. Vier der recherchierten Methoden wurden nach festgelegten Kriterien ausgewählt und näher analysiert; eine Übertragbarkeit auf Deutschland wurde geprüft. Abschließend wurden Empfehlungen für nächste Schritte abgeleitet.
Keywords (Englisch)
The study contains the results of an EU-wide research on the statistical methods used to fulfil the reporting obligations towards the EU. The methods used for recording the renewable electricity and heat quantities that are not fed into central grids were researched. In 27 EU Member States as well as Switzerland and the United Kingdom information on the methods used was collected by native-speaking researchers in interviews with experts from the respective country. The interviews were preceded by literature and internet research. The statistical methods are described transparently and presented comparatively in the study. Information is included on the following energy sources: electricity generation from wind power photovoltaics hydropower geothermal energy solid and liquid biomass and biogases as well as heating and cooling generation from solid and liquid biomass biogases biofuels outside the transport sector solar thermal energy ambient heat and geothermal energy. For heat use a distinction was also made between private households industry services and agriculture sectors. Four of the researched methods were selected according to defined criteria and analysed in more detail; moreover their transferability to Germany was analysed. Finally recommendations for next steps were derived.