Titelaufnahme

Titel
Vektorpotential einheimischer Stechmücken : Abschlussbericht / von Anna Heitmann, Stephanie Jansen, Renke Lühken, Jonas Schmidt-Chanasit, Esther Schnettler, Egbert Tannich (Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg) ; im Auftrag des Umweltbundesamtes ; Durchführung der Studie: Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin ; Redaktion: Fachgebiet IV 1.4 Gesundheitsschädlinge und ihre Bekämpfung - Carola Kuhn
VerfasserHeitmann, Anna ; Jansen, Stephanie ; Lühken, Renke ; Schmidt-Chanasit, Jonas ; Schnettler, Esther ; Tannich, Egbert
HerausgeberKuhn, Carola
KörperschaftDeutschland ; Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin
ErschienenDessau-Roßlau : Umweltbundesamt, Oktober 2023
Umfang1 Online-Ressource (51 Seiten, 2,73 MB) : Diagramme
Anmerkung
Literaturverzeichnis: Seite 50-51
Abschlussdatum: Juni 2022
Sprache der Zusammenfassung: Deutsch, Englisch
SpracheDeutsch
SerieUmwelt & Gesundheit ; 2023, 05
URNurn:nbn:de:gbv:3:2-995555 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar
Dateien
Vektorpotential einheimischer Stechmücken [2.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Keywords
Krankheitserreger die durch Stechmücken übertragen werden spielen weltweit eine zunehmende Rolle. Humanpathogene Erreger wie z. B. das Chikungunya (CHIKV)- oder Dengue (DENV)-Virus werden regelmäßig durch infizierte Reiserückkehrer aus Endemiegebieten verschleppt. Unter der Voraussetzung dass vor Ort kompetente Vektoren etabliert sind kommt es damit auch in Europa regelmäßig zu autochthonen Übertragungen bzw. kleineren Krankheitsausbrüchen. Im Zuge des Klimawandels könnten sich die Bedingungen für die Erregerübertragung auch in Deutschland zukünftig weiter verbessern. In der vorliegenden Arbeit wurde das Vektorpotential einheimischer Stechmücken für das CHIKV das DENV und das ZIKA-Virus unter Berücksichtigung steigender Temperaturen untersucht.