Titelaufnahme

Titel
Optimierung einer Kombinations-Chemotherapie mit Docetaxel, Gemcitabin und Oxaliplatin bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren / von Regina Zamoryn
BeteiligteZamoryn, Regina
Erschienen2003 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek
Ausgabe
[Elektronische Ressource]
UmfangOnline-Ressource, Text + Image
HochschulschriftHalle, Univ., Diss., 2003
Anmerkung
Sprache der Zusammenfassung: Deutsch
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterElektronische Publikation / Hochschulschrift
URNurn:nbn:de:gbv:3-000004842 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Optimierung einer Kombinations-Chemotherapie mit Docetaxel, Gemcitabin und Oxaliplatin bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren [0.4 mb]
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Zielsetzung: Das Ziel dieser Therapieoptimierungsstudie war die Bestimmung der maximal tolerablen Dosis und der dosislimitierenden Toxizität der Kombination Docetaxel-Gemcitabin-Oxaliplatin bei Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren. Methoden: 41 Patienten wurden erfasst und mit einer 60-Minuten-Infusion Docetaxel gefolgt von einer 30-Minuten-Infusion Gemcitabin an Tag 1 und mit einer 90-Minuten-Infusion Oxaliplatin an Tag 2 (Wiederholung alle 14 Tage) nach folgendem Dosiseskalationsschema behandelt: Stufe 0 35, 800 und 65 mg/m², Stufe I 45, 800 und 65 mg/m², Stufe II 45, 1000, 65 mg/m², Stufe III 55, 1000, 65 mg/m², Stufe IV 55, 1300, 65 mg/m², Stufe V 55, 500, 70 mg/m² und Stufe VI 55, 500, 80 mg/m². Ergebnisse: Insgesamt erfolgten 276 Gaben. Die dosislimitierende Toxizität wurde auf Stufe VI erreicht und stellte Diarrhoe dar. Diarrhoe vom Grad 3 trat bei 3 von 5 Patienten der höchsten Dosisstufe auf. Diarrhoe vom Grad 1 - 2 trat bei 13 (32 %) Patienten auf. Die hämatologische Toxizität war nie dosislimitierend, trat aber häufig auf: Anämie Grad 1 - 3 bei 35 (85,4 %) und Leukopenie Grad 1 - 3 bei 20 (48,7 %) Patienten. 6 Episoden einer febrilen Neutropenie wurden registriert, wobei hämatopoetische Wachstumsfaktoren nicht routinemässig eingesetzt worden waren. Weitere häufige Toxizitäten waren Asthenie, Übelkeit und Erbrechen, Neurotoxizität und Hauttoxizität. Die objektive Remissionsrate betrug 28,2 %. Eine Patientin mit Ovarialkarzinom erzielte eine komplette Remission von 9,5 Monaten Dauer. 10 Patienten erzielten partielle Remissionen. Dabei handelte es sich um HNO-Karzinome (3 von 14), Pankreaskarzinom (1 von 4), Ovarialkarzinome (2 von 5), Weichteilsarkom (1 von 4), CUP (1 von 3), und Bronchialkarzinom (1 von 4). Schlussfolgerung: 55 mg/m² Docetaxel, 500 mg/m² Gemcitabin und 70 mg/m² Oxaliplatin ist eine machbare und sichere Kombinationschemotherapie für Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren. Die beobachtete Antitumoraktivität verdient Beachtung und muß in Phase II-Studien bei Ovarial- und Pankreaskarzinomen weiter evaluiert werden. Außerdem sind weitere Untersuchungen zur Kombination mit Strahlentherapie erforderlich.

Zusammenfassung
( AEnglischA )

Rationale: to find the maximal tolerable dose and dose limiting toxicity of the combination docetaxel/gemcitabine/oxaliplatin in patients with advanced solid tumours. Patients and methods: fourty-one patients were enrolled and treated with docetaxel (1-h infusion), gemcitabine (30-min infusion) on day 1 followed by oxaliplatin (90-min infusion) on day 2 in a biweekly (q15d) outpatient setting after the following dose escalation scheme: level 0 35, 800 und 65 mg/qm, level I 45, 800 und 65 mg/qm, level II 45, 1000, 65 mg/qm, level III 55, 1000, 65 mg/qm, level IV 55, 1300, 65 mg/qm, level V 55, 500, 70 mg/qm and level VI 55, 500, 80 mg/qm. Results: Total number of cycles was 276. Dose limiting toxicity was diarrhea and was reached on level VI. Diarrhea of grade 3 (WHO-criteria) occurred in 3 of 5 patients of the highest dose level. Diarrhea of grade 1-2 occurred in 13 (32 %) patients. Myelosuppression never was dose limiting but occurred frequently: anemia of grade 1 - 3 in 35 (85.4 %) and leucopenia grade 1 - 3 in 20 (48.7 %) patients. 6 episodes of febrile neutropenia occurred. Hematologic growth factors were not used routinely. Other frequently observed toxicities were asthenia, nausea and vomiting, neurotoxicity and skin toxicity. Objective response was 28.2 %. One patient with ovarian cancer had a CR of 9.5 months. 10 patients had a PR (3 of 14 head and neck carcinoma; 1 of 4 pancreatic carcinoma, 2 of 5 ovarian carcinoma, 1 of 4 soft tissue carcinoma, 1 of 3 CUPs, and 1 of 4 lung carcinoma). Conclusion: 55 mg/qm docetaxel, 500 mg/qm gemcitabine and 70 mg/qm oxaliplatin is a feasible and safe combination with a promising activity for patients with advanced solid tumours. This regime has to be further evaluated in phase II studies with ovarian and pancreatic cancer and in combination with radiotherapy.

Keywords
Onkologie Klinische Studie Phase I-Studie Kombinationschemotherapie Docetaxel Gemcitabin Oxaliplatin solide Tumoren Ovarialkarzinom
Keywords (Englisch)
oncology clinical trial phase I-trial combination chemotherapy docetaxel gemcitabine oxaliplatin solid tumours ovarian carcinoma
Keywords
Zsfassung in engl. Sprache