Titelaufnahme

Titel
Elektronenmikroskopische Untersuchungen zum System der elastischen Fasern im Beckenbindegewebe von harnkontinenten und stressinkontinenten Frauen / von Claudia Schinköthe
BeteiligteSchinköthe, Claudia
Erschienen2003 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek
Ausgabe
[Elektronische Ressource]
UmfangOnline-Ressource, Text + Image
HochschulschriftHalle, Univ., Diss., 2003
Anmerkung
Sprache der Zusammenfassung: Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterElektronische Publikation / Hochschulschrift
URNurn:nbn:de:gbv:3-000005320 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Elektronenmikroskopische Untersuchungen zum System der elastischen Fasern im Beckenbindegewebe von harnkontinenten und stressinkontinenten Frauen [14.87 mb]
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit der Entstehung einer Stressinkontinenz bei Frauen wurde wiederholt auf die Bedeutung des Beckenbindegewebes hingewiesen. Diesbezüglich untersucht die vorliegende Arbeit ultrastrukturell das elastische Fasersystem, welches sich aus elastischen Fasern, Elauninfasern und Oxytalanfasern zusammensetzt. Von 15 harnkontinenten und 14 stressinkontinenten Frauen wurden kleine Gewebeproben aus der periurethralen Region, den Ligamenta cardinale, sacrouterinum, vesicouterinum und teres uteri gewonnen, in Glutar- und Paraformaldehyd fixiert, in Osmiumtetroxid nachfixiert und in Durcupan ACM eingebettet. Ultradünnschnitte wurden mit Uranylacetat/ Bleicitrat und Tanninsäure kontrastiert. Alle Komponenten des elastischen Fasersystems konnten in den untersuchten Geweben nachgewiesen werden. Elastische Fasern, Elauninfasern und Oxytalanfasern gehen enge Lagebeziehungen zu glatten Muskelzellen, Fibrozyten und Kollagenfasern ein. Eindeutige Unterschiede zwischen dem elastischen Fasersystem von harnkontinenten und stressinkontinenten Frauen waren nicht festzustellen. Im höheren Lebensalter in beiden Gruppen nachweisbare strukturelle Veränderungen elastinhaltiger Fasern können das morphologische Korrelat einer reduzierten Bindegewebsqualität darstellen und den Harnröhrenverschluss unter Stressbedingungen beeinträchtigen.

Zusammenfassung ([])

Concerning stress urinary incontinence in women the pelvic connective tissue is considered to be important. This ultrastructural study focuses on the system of elastic fibers, which consists of elastic, elaunin and oxytalan fibers. From 15 urinary continent and 14 stress urinary incontinent women small specimen of connective tissue were taken from the periurethral region, the Ligamenta sacrouterinum, vesicouterinum, cardinale and teres uteri. The samples were fixed in glutar-/ paraformaldehyde, postfixed in osmium tetroxide and embedded in Durcupan ACM. Ultrathin sections were stained with uranyl acetate, lead citrate and tannic acid. All components of the elastic fiber system were found in the studied tissues. Elastic, elaunin and oxytalan fibers are closely connected with smooth muscle cells, fibrocytes and collagen fibers. Specific differences between the elastic fiber system of urinary continent and stress urinary incontinent women were not detectable. There are structural changes of the elastin-containing fibers with increasing age of the women in both groups. These changes could correlate with a reduced quality of the pelvic connective tissue and affect urethral closure under conditions of stress.

Zusammenfassung

Stressinkontinenz, Beckenbindegewebe, System der elastischen Fasern, Elektronenmikroskopie

Zusammenfassung ([])

stress urinary incontinence, pelvic connective tissue, elastic fiber system, electron microscopy

Zusammenfassung

Zsfassung in engl. Sprache

Keywords
Stressinkontinenz Beckenbindegewebe System der elastischen Fasern Elektronenmikroskopie
Keywords ([])
stress urinary incontinence pelvic connective tissue elastic fiber system electron microscopy
Keywords
Zsfassung in engl. Sprache