Titelaufnahme

Titel
Die Allocon Trapezplatte mit Spreizdübelschrauben zur vorderen Stabilisierung der Halswirbelsäule im Vergleich mit einer bikortikal fixierten H-Platte / Bernhard Wilhelm Ullrich
BeteiligteUllrich, Bernhard Wilhelm
GutachterHein, Werner
Erschienen2004 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek
Ausgabe
[Elektronische Ressource]
UmfangOnline-Ressource, Text + Image
HochschulschriftHalle, Univ., Diss., 2004
Anmerkung
Sprache der Zusammenfassung: Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterElektronische Publikation
URNurn:nbn:de:gbv:3-000007313 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Die Allocon Trapezplatte mit Spreizdübelschrauben zur vorderen Stabilisierung der Halswirbelsäule im Vergleich mit einer bikortikal fixierten H-Platte [1.62 mb]
Links
Nachweis
Zusammenfassung

Studiendesign: Die primäre Stabilität und die Stabilität bei Implantation in osteoporotischen Knochen für interne Fixation an der Halswirbelsäule mit einer Spreizdübelschraube wurde im Rahmen einer biomechanischen In-vitro-Untersuchung ermittelt. Methoden: Mit einer MTS BIONIX 858 wurden Drehmomente von 2.5 Nm mit einer axialen Vorlast von 100 N zur Simulation von Kopfgewicht und Muskelzug aufgebracht. Es wurden zwei verschiedene Implantate verglichen: 1) H-Platte mit 3,5 mm Kortikalisschrauben die bikortikal fixiert wurden und 2) Trapezplatte (T-Platte)mit Spreizdübelschrauben, die monokortikal fixiert wurden. 10 frische humane Bewegungssegement HWK 5/6 wurden in Flexion/Extension, Rotation und Seitneigung getestet. Folgende vier Bedingungen der Präparate wurden nacheinander getestet: 1) intakte Segmente, 2) gezielt destabilisiert, 3) drei stabilisiert mittels T-Platte und sechs stabilisiert mittels H-Platte und 4) die sechs primär mittels H-Platte stabilisierten wurden sekundär mittels T-Platte stabilisiert, um eine Revisionssituation zu simulieren. Die Instrumentation wurde durchgeführt nachdem die Bandscheibe ausgeräumt und ein PMMA-Platzhalter eingesetzt wurde. Ergebnisse: Die stabilisierten Präparate waren tendenziell rigider als die nativen. Die sekundär stabilisierten Präparate zeigten eine tendenziell höhere Steifigkeit als die primär mit H-Platten stabilisierten. Die Primärstabilität der T-Platte ist tendenziell größer als die der H-Platte. Mit den Spreizdübelschrauben sind tendenziell höhere Anzugsmoment zu erreichen als mit den 3,5 mm Kortikalisschrauben. Schlussfolgerungen: Die T-Platte bietet die gleiche oder gar eine höhere Primärstabilität als die H-Platte Im Revisionsfall und bei Primärimplantation in osteoporotischen Knochen verspricht das Spreizdübelschraubenimplantat eine höhere Festigkeit.

Zusammenfassung ([])

Study design: The primary biomechanical stability and especially the stability in osteoporotic bone after in vitro anterior internal fixation of the cervical spine obtained with a monocortical expansion screw and T-plate has been evaluated. Methods: A MTS BIONIX 858 has been used for applying pure moments of 2.5 Nm with an axial preload of 100 N for simulating head weight and neck muscle force. Two different internal fixation systems were compared: 1) H-plate with 3.5 mm bi-cortical screws and 2) trapezoid-plate (T-plate) with mono-cortical expansion screws. Ten fresh human cadaver spine segments C5/6 were tested in flexion/extension, axial rotation and lateral bending. Four conditions were investigated consecutively: 1) intact specimen, 2) destabilized specimen, 3) three stabilized with T-plate and six with H-plate and 4) the six initially stabilized with H-plate were provided secondary with T-plate. Instrumentation was done after removal of the intervertebral disc and insertion of an PMMA spacer. Results: The stabilized specimen mostly became more rigid than the native one. The specimen under condition 4 showed tendency to more rigidity than the same under condition 3. The primary stability of the T-plate is tendentiously higher than the primary stability of the H-plate. The expansion screw reach tendentiously higher insertion moments than the 3.5mm screws. Conclusion: The T-plate provides the same or a even higher primary rigidity of the instrumented spinal segment than the H-plate. In case of revision and in primary implantation within osteoporotic bone the T-plate with expansion screws provides more rigidity.

Zusammenfassung

ventrale Spondylodese HWS, biomechanische Untersuchung, Spreizdübelschrauben, Revisionsimplantat HWS

Zusammenfassung ([])

anterior cervical spine plating, biomechanical evaluation, expanding screw, revision plate for cervical spine

Zusammenfassung

Zsfassung in engl. Sprache

Keywords
ventrale Spondylodese HWS biomechanische Untersuchung Spreizdübelschrauben Revisionsimplantat HWS
Keywords ([])
anterior cervical spine plating biomechanical evaluation expanding screw revision plate for cervical spine
Keywords
Zsfassung in engl. Sprache