Titelaufnahme

Titel
Beurteilung der striatalen Dopamin-D2-Rezeptorblockade durch Neuroleptika mit Hilfe der 123 Jod-IBZM-SPECT / von Stefan Pelz
BeteiligtePelz, Stefan
Erschienen2005 ; Halle, Saale : Universitäts- und Landesbibliothek
UmfangOnline-Ressource, Text + Image
HochschulschriftHalle, Univ., Diss., 2005
Anmerkung
Sprache der Zusammenfassung: Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypE-Book
SchlagwörterElektronische Publikation
URNurn:nbn:de:gbv:3-000008843 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Dateien
Beurteilung der striatalen Dopamin-D2-Rezeptorblockade durch Neuroleptika mit Hilfe der 123 Jod-IBZM-SPECT [0.51 mb]
Links
Nachweis

Die pharmakologische Therapie von Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis erfolgt durch typische und atypische Neuroleptika. Beide Gruppen unterscheiden sich klinisch im wesentlichen durch die Eigenschaft, extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen hervorzurufen. Die Blockade postsynaptischer Dopamin-D2-Rezeptoren wird als ein wesentlicher Aspekt der antipsychotischen Wirksamkeit der Neuroleptika angesehen. Diese können nuklearmedizinisch durch 123Jod-IBZM-SPECT dargestellt werden. Alle fünf Patientengruppen (Flupentixol, Clozapin, Olanzapin, Risperidon und Amisulprid) zeigten eine signifikant erniedrigte striatale 123Jod-IBZM-Bindung, gemessen am neuroleptikafreien Patientenkontrollkollektiv. Am höchsten war die Dopamin-D2-Rezeptorblockade unter Behandlung mit dem atypischen Flupentixol, am niedrigsten bei Patienten, behandelt mit Amiluprid und Clozapin. Risperidon und Olanzapin wiesen eine ausgeprägte Dopamin-D2-Rezeptorblockade auf, ähnlich stark der des Flupentixols im Gegensatz zu Clozapin. Kein Auftreten von extrapyramidal-motorischen Störungen unter Behandlung mit den atypischen Neuroleptika Amisulprid und Clozapin mit geringer Affinität zu Dopamin-D2-Rezeptoren und hoher Affinität zu 5 HT-2-Serotonin-Rezeptoren, die mit der höchsten striatalen 123Jod-IBZM-Bindung assoziiert waren. Die deutlichsten extrapyramidal-motorischen Nebenwirkungen zeigten überraschenderweise das atypische Risperidon, gefolgt vom typischen Flupentixol. Somit ist wahrscheinlich, dass die niedrige Inzidenz für extrapyramidal-motorische Nebenwirkungen bei atypischen Neuroleptika durch eine komplexe Interaktion an verschiedenen Neurotransmittersystemen bedingt ist, insbesondere des serotonergen Systems.

Zusammenfassung (Englisch)

Schizophrenic psychosis is typically treated by typical and atypical neuroleptics. Both groups of drugs differ with regard to induction of extrapyramidal side effects. The occupancy of postsynaptic dopaminergic D2 receptors is considered to be an essential aspect of their antipsychotic properties. The dopamine D2 receptor status can be assessed by means of 123J IBZM SPECT. All five subgroups of patients (flupentixol, clozapine, olanzapine, risperidone and amisulpride) showed a significant reduction of striatal 123J IBZM binding compared to the untreated patients. D2 receptor occupancy was highest after treatment with flupentixol, lowest in the patients treated with amisulpride and clozapine. Risperidone and olanzapine revealed a similar extent of D2 receptor occupancy closer to flupentixol than to clozapine. Treatments with the atypical neuroleptics amisulpride and clozapine with lower affinity to D2 receptors and significant affinity to serotonine 5 HT 2 receptors was in our group associated with the highest IBZM binding in absence of extrapyramidal side effects. Surprisingly the most important extrapyramidal side effects were shown by the atypical neuroleptic risperidone , followed by the typical flupentixol. Therefore, the lower incidence of extrapyramidal side effects seen by atypical in comparison to typical neuroleptics is at least in part most likely due to a complex interaction on a variety of neurotransmitter systems, particularly the serotonergic system.

Keywords
Single-Photon-Emissions-Computertomographie 123Jod-IBZM Dopaminerges System Dopamin-D2-Rezeptoren Neuroleptika Schizophrenie
Keywords (Englisch)
Single photon emission tomography 123J IBZM Dopaminergic system Dopamine D2 receptors Neuroleptics Schizophrenia
Keywords
Zsfassung in engl. Sprache